“Wunderschön”, dachte ich mir als im April 2016 die gleichnamige Sendung im WDR sah. Die Moderatorin Tamina Kallert reist diesmal durch Norditalien und wir schalteten just zu dem Moment ein, als der Bericht aus Pitigliano lief. Die Bilder von Alleen aus Pinienbäumen, hügelige bunte Felder, gepaart mit italienische Flair und hervorragendem Wein fesselten mich sofort. Unser nächstes Reiseziel stand fest – Toskana.

Es soll ein besonderer Urlaub werden – unsere Flitterwochen. Da will ich kein Risiko eingehen und entschied mich für mein absolutes Lieblingsland – genauer gesagt für die Toskana. Das Land kombiniert gutes Essen mit köstlichem Wein. Italienischer Flair, der durch die Gassen der wunderschönen Städtchen weht. Kräftig vollmundigen Kaffee schon an der ersten Raststätte für einen schlappen Euro. Die Aufzählung könnte niemals aufhören und bündelt alles, was es in der Toskana gibt. Wie kann man da nicht hinreisen wollen?

Vorbereitung, Reisedauer und Route

Der Reisezeitraum war im August – DEM Hochmonat des italienischen Tourismus. Da wir direkt nach Hochzeit los wollten, war an diesem Punkt nicht mehr zu rütteln und so entschieden wir uns für die volle Packung Tourismus. Wir haben 2 Wochen für diese Reise geplant.

Auch diese Reise sollte ein Roadtrip werden –  da ist ein Auto ein MUSS. Die Anreise von Köln waren gute 1.000 km und somit für uns akzeptabel. Wenn ihr es weiter habt, empfehle ich euch Mailand als Flughafen. Die beste Transparenz bei der Buchung bekommt ihr, wie immer, über den Skyscanner.

Für die Buchung des Mietwagen dann noch billiger-mietwagen.de und die Reiseroute kann starten.

Route

Wie sollte der Urlaub ablaufen? Klar war, dass die ersten Tage Honeymoon am Meer stattfinden sollten – verbunden mit nichts tun. Wir entschieden uns für Sestri Levante als ersten Stopp. Der Ort liegt zwar nicht direkt in der Toskana, jedoch am Meer und nördlich genug, um keinen Kilometer zu viel Anreise zu haben.

Kultur ist in der Toskana unumgänglich und die Städte Florenz, Siena, Pisa und Luca waren fester Bestandteil der Route. Dazu kam noch ein weiterer Beachslot in Talamone, sowie das schöne Örtchen Pitigliano aus der Dokumentation. Nicht weil ich den Wein von dort liebe, dürfte natürlich Montepulciano auch nicht fehlen und rundete die Route ab. Die konkreten Ziele waren die folgenden:

 

Unterkünfte

Wer im August die Toskana besucht kann Spontanität bei der Buchung der Unterkunft vergessen. Wir buchten alle Unterkünfte über Booking.com ca. 3 Monate vorher. Preislich haben wir uns an die magische 100,00 €/Nacht Grenze gehalten.

Reiseführer

Vor Beginn der Reise habe ich doch tatsächlich geglaubt ich komme ohne Reiseführer aus. Spätestens bei zweiten Stopp in Lucca wurde ich jedoch eines besseren belehrt und habe mir vor Ort den Lonely Planet für Florenz und die Toskana besorgt – den gab es dort “nur” auf englisch. 

Ergo – lernt aus meinen Fehlern und besorgt euch den aktuellen Reiseführer Lonely Planet – Toskana vor Reiseantritt. 


Alles gebucht, Reiseführer und nun ab nach bella Italia in die wunderschöne Toskana – erster Stopp: Sestri Levante.