Der Insidertipp für die Toskana und das “Initiator”-Dorf, welches zu diesem Trip motiviert hat ist Pitigliano – kaum bekannt. Keiner der Italiener, mit denen ich mich hier in Deutschland darüber unterhalten hatte, kannte diese Stadt und das inspiriert mich umso mehr für sie zu werben.

Pitigliano Panorama Alex Anton Toskana Roadtrip 2016

die pittoreske Altstadt auf Tuffstein

Pitigliano

Weißwein, Tuffstein, Therme und Trüffel(schweine)

(Toskana Roadtrip Part V)

Tag 8

Wir kamen gegen 20:00 Uhr in Pitigliano an. Wer die Stadt schon einmal auf Bildern gesehen hat, weiß dass sie auf einem großen Fels erbaut wurde. So dachte ich, dass wir Sie bestimmt meilenweit entfernt schon sichten können – dem war aber nicht so. Noch 4 km bis zum Ziel und keine Stadt auf irgendeinem Berg in Sicht. Nach einer scharfen Haarnadelkurve stand sie auf einmal da – baaam – was ein Anblick. Wir reduzierten das Tempo und genossen den Anblick.

Pitigliano Skyline Toskana Roadtrip 2016

Pitiglianos Skyline

Diese Straße ist bekannt für ihren Ausblick und die Auffahrunfälle, die dadurch hier entstehen. Also den Blick in den Rückspiegel nicht vergessen. Pitigliano thront auf einem Felsen aus vulkanischem Tuffstein und ist von drei Seiten von bewaldeten Schluchten umgeben. Der östliche Teil der Altstadt ist ein Fort und vollendet den Bastionscharakter der Altstadt.

Innerhalb der Altstadt sind Autos verboten – es ist aber auch kaum möglich durch die kleinen Gassen zwischen den urigen Steinhäusern zu fahren. Wir parkten unser Auto auf dem Parcheggio di via Cardella. Der Weg von hier zu unserer Unterkunft, den Appartamenti a Pitigliano, betrug ca. 1 km und führte durch die malerischen Gassen, der Altstadt.

Pitigliano Caffé Appartment Toskana Roadtrip 2016

Grundausstattung in jedem Apartment: der Espressokocher

Das Appartement war wunderschön und geräumig. Es gab zwar leider keinen Balkon, aber dafür konnten wir die Treppe alternativ nutzen. Das wichtigste, was ein Appartement aber haben muss ist eine Bialetti. Wir nutzten unsere vor Ort direkt und kochten uns einen leckeren Kaffee. Diese Momente sind für mich die italienischsten.

Die Locanda del Pozzo Antico war unsere Restaurantwahl für den Abend. Im Vergleich zur restlichen Toskana, trinkt man in Pitigliano eher Weißwein. Der Tuffstein bietet hierfür einen optimalen Nährboden. Durch die Anreise und den Tag am Strand waren wir sehr müde – da hatte auch der Espresso nichts gebracht. Gefühlt eine halbe Stunde, zwei Pizzen und einen halben Liter vom leckeren Hauswein später, krochen wir die unschlagbaren 15 Meter nach Hause – ein Glück sind wir auf dem Weg nicht eingeschlafen.

Tag 9

Der Morgen begann mit einem köstlichen Kaffee. Heute steht mal wieder chillen auf der Tagesordnung. Jedoch nicht am Strand, sondern in der Therme von Saturnia an der Cascate del Mulino.

Pitigliano Saturnia Therme Cascate del Mulino Toskana Roadtrip 2016

Cascate del Mulino

Hier sprudeln sekündlich ca. 800 Liter an schwefelhaltigem Wasser aus der Quelle an der restaurierten Mühle. Die Temperatur beträgt warme 37 Grad und lädt in den natürlich entstandenen Sinterbecken zum Relaxen ein. Neben der Entspannung ist das Wasser auch gut gegen Rheuma oder andere Gelenkbeschwerden – und das alles kostenlos. Es ist unglaublich, wie ein Tag durch wortwörtliches “berieseln lassen” so verstreichen kann und noch unglaublicher ist, wie kühl sich die ca. 30 Grad Außentemperatur auf der nassen Haut anfühlt, wenn man das Wasser verlässt.

Pitigliano Saturnia Therme Toskana Roadtrip 2016

die natürlichen Becken der Therme Saturnia

Wichtige Tipps:

  • Nehmt euch Verpflegung mit – es gibt oben am Parkplatz zwar eine Bar, die aber keine konkreten Öffnungszeiten hat.
  • Sonnenschutz Sonnenschutz Sonnenschutz – es gibt kaum natürlichen Schatten und der Boden ist zu hart für Sonnenschirme, also nehmt unbedingt eine Kopfbedeckung und Sonnencreme mit.
  • Unteren Bereich nutzen – als wir gegen 10:00 Uhr vor Ort ankamen, gab es oben in den Becken keinen Platz mehr (Stichwort: August). Geht ruhig ein wenig Flussabwärts, denn auch hier kann man sich bequem ins Flussbett legen. Um die Mittagszeit gehen viele und es gibt auch wieder freie Sinterbecken.
Pitigliano La Corte del Ceccottino Toskana Roadtrip 2016

La Corte del Ceccottino

Ehe wir uns versahen, war es 18:00 Uhr und machten uns auf den Heimweg. Unser B&B-Host empfiehl uns das La Corte del Ceccottino – direkt vor unserer Tür. Es gibt kein Lokal in der Stadt, dass es schafft, den hier weit verbreiteten Trüffel, besser in Szene zu bringen. Meine Portion Ravioli mit Trüffel war göttlich und die Weinempfehlung, ein Sassotondo Isolina, passte perfekt. Es gabi sogar Trüffeldesserts und danach einen spritzigen Limoncello.

An dem Abend sind wir nicht direkt ins Bett gefallen, sondern haben uns einen schönen Rundgang durch die warme Nach von Pitigliano gegönnt.

Tag 10

Der Vormittag unseres letzten Tags stand ganz im Zeichen von Sightseeing. Und zu einer guten Tour durch die Stadt, gehört auch eine ordentliche Turmbesteigung. Hierfür eigne sich am besten der Campanile der Kathedrale Santi Piedro e Paolo.

Schlendert nicht durch die Hauptstraße Via Roma, die Altstadt ist nicht so groß, es lassen sich alle Gässchen bequem ablaufen. Auf der Südseite führt die Viccola Milano auf eine große Aussichtsplattform, die euch einen weiten Blick auf die tiefgrüne Landschaft bietet.

Mit diesen Eindrücken verließen wir dieses schöne Städtchen und machten uns auf zum nächsten Weinstop Montepulciano. Wir hatten Pitigliano gerade über die SP46 verlassen, da erhaschten wir ein bekanntes Schild vom Vorabend – SASSOTONDO. Das Weingut lag gut 2 – 3 km nördlich der Stadt abseits der Hauptstraße. Den Hof erreichten wir über eine staubige Straße und er wirkte sehr verlassen. Als wir anklopften öffnete aber doch jemand – Carla, die Besitzerin. Wir erzählten ihr von unserem herrlichen Vorabend und wollten bei ihr gerne ein paar Flaschen Wein kaufen. Dazu gab es eine kleine Führung, die Höhle unter dem Haus, die zum Weinkeller umfunktioniert wurde. Mit diesem superschönen Erlebnis im Gepäck, machten wir uns nun aber final auf nach Montepulciano.

Pitigliano Ausblick Toskana Roadtrip 2016

…hinter jeder Ecke wird einem ein grandioser Ausblick geboten